• qstall

Daheim schmeckts am besten! Carina Koller's herbstliche Kürbissuppe.


Kürbisse sind nicht nur Kult-, sondern auch Kulturpflanzen. Sie gehören zu den ältesten Gemüsepflanzen der Welt und wurden ursprünglich aus Amerika bei uns eingeführt. Seit einigen Jahren kommen Kürbisrezepte mehr und mehr in den herbstlich, kulinarischen Mittelpunkt, denn die runde Frucht ist ein wahrer Alleskönner in der Küche. Mit seiner enormen Sortenvielfalt ist der Kürbis in der Küche vielseitig und leicht zu verarbeiten, wie kaum ein anderes Gemüse.






Zubereitung:

Die Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl oder Butter glasig dünsten. Den Kürbis in Würfel schneiden (bei Bedarf den Kürbis zuerst schälen). Wenn der Zwiebel glasig ist, die Kürbiswürfel hinzufügen und einige Minuten dünsten. Das Ganze dann mit etwas Weißwein ablöschen und mit frischer Gemüsebrühe aufgießen. Das Ganze sollte dann ca. 30 Minuten vor sich hin köcheln bis der Kürbis weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Stabmixer pürierern (Ich habe es gerne, wenn ich noch ein paar größere Stücke in der Suppe habe). Kurz vor dem Servieren mit etwas Milch und Schlagobers aufgießen und nochmals mit einem Schneebesen kräftig durchrühren. Frisch vor dem Servieren kann man die Suppe noch mit etwas Creme Fraiche, bestem Kürbiskernöl und Kürbiskernen garnieren.


Die Zutaten für 4 Personen:

1 Kürbis nach Wahl

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Milch und Schlagobers von Kärntnermilch

Creme Fraiche von Kärntnermilch

1 Liter Gemüsebouillon

etwas Weißwein

hochwertiges Olivenöl oder Butter

Salz & Pfeffer