• qstall

Unternehmen mit Familienwerten


Die Geschäftsführung der Messtechnik Unternehmensgruppe mit Mitarbeitern. Von links Günter Kleindienst (Kundenberater), Dr. Helmut Gradischnik, DI Isabel Gradischnik, Christian Gradischnik und Christian Seifried (Kundenberater für Kärnten).


Als österreichisches Familienunternehmen setzt die Messtechnik Unternehmensgruppe auf langfristige Kooperationen und eine gelebte Energie-Partnerschaft.



Die österreichische Wirtschaft stützt sich auf Familienunternehmen, die mehr als die Hälfte aller heimischen Firmen ausmachen. Die langfristige stabile Entwicklung, die auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist, gilt als vorherrschendes Credo vieler Familienunternehmen. Die Messtechnik Unternehmensgruppe hat in den vier Jahrzehnten seit ihrer Gründung dieses Ziel verfolgt und sich im Bereich der verbrauchsbasierten Heizkostenabrechnung zum größten rein österreichischen Unternehmen entwickelt.


Seit dem Gründungsjahr 1973 steht der persönliche Kontakt zu den Geschäftspartnern im Vordergrund. Auch die Wohnbaugenossenschaft „meine heimat“ ist ein langjähriger Partner, mit dem vieles gemeinsam weiterentwickelt wurde. „Die Kunden der ersten Stunden zählen nach wie vor zu unseren treuesten Kunden. Wir verstehen uns seit den Anfängen nicht nur als reines Abrechnungsunternehmen, sondern stets als Energiepartner“, so Firmengründer Dr. Helmut Gradischnik.


Innovativer Weitblick

Weitblick bewies der innovative Firmengründer vor mehr als vier Jahrzehnten, als er die Firma Messtechnik mit seiner Ehefrau Helga als engagierte Beraterin an seiner Seite gründete. „Die verbrauchsbasierende Abrechnung war in Österreich noch nicht die Regel“, resümiert Helmut Gradischnik, „aber es war klar erkennbar, welch enorme Energie-Einsparungen dadurch möglich sind.“ Sein Credo: Jeder Mieter bzw. Eigentümer sollte für seine Wohnung statt der damals üblichen pauschalen Heizkosten- und Warmwasserkostenverrechnung nur mehr das bezahlen, was auch tatsächlich verbraucht wurde.


Was heute durch viele Studien ausreichend belegt ist, stellte vor 40 Jahren einen bedeutenden ersten Schritt in Richtung Energieeffizienz dar. Dieses Credo aus der „Gründungszeit“ ist bis dato integraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie und heute anerkannter Status bei der gerechten Aufteilung der Heizkosten.


Beharrlichkeit und Kontinuität

Weitere Charakteristika, die typisch für erfolgreiche Familienunternehmen sind, waren mitverantwortlich für die Expansion des Unternehmens. Mit Beharrlichkeit und Kontinuität wurde einerseits das eigene Dienstleistungsangebot verfeinert, andererseits war die Weiterentwicklung der eingesetzten Verbrauchsermittlungsgeräte ein stetes Anliegen.


Vor allem Christian Gradischnik, der Sohn des Firmengründers, widmet sich mit Leidenschaft dem technologischen „state of the art“. Mit umsichtigem Forschergeist entwickelt er Konzepte für die Optimierung und Ausweitung des breiten Produkt- und Dienstleistungsangebotes. „Im Hinblick auf die Herausforderungen“, so Christian Gradischnik, „die sich mit den Submetering Systemen stellen, wollen wir als innovativer Energiepartner in der ersten Reihe stehen, um unseren Kunden ganzheitliche Lösungen bieten zu können.“ Der Tochter des Firmengründers, Isabel Gradischnik, sind besonders die Kundennähe und die gelebte Energiepartnerschaft ein Anliegen. „Es geht mir auch darum, diese Partnerschaft in Zeichen zu übersetzen, um auf diese Weise unsere Umwelt-Orientierung nach außen zu kommunizieren und durch Bewusstseinsbildung zum sorgsamen Umgang mit knapper werdenden Energieressourcen beizutragen.“


Auf diese Weise ergänzen sich zwei Generationen, um die bedeutendsten Werte des Unternehmens mit Leben zu erfüllen: Stabilität, Verlässlichkeit und Verantwortung gegenüber Geschäftspartnern und der Umwelt.