• qstall

Zu viel Duft in der Luft

Düfte manipulieren das Unterbewusstsein: Wo es gut riecht, fühlt man sich wohl. Deshalb sind Raumdüfte gerade auch ganz besonders in Mode. Doch Duftstoffe haben nicht nur angenehme Seiten: Besonders Allergikern kann ihr zunehmender Einsatz erhebliche Probleme bereiten.


Was die einen als angenehm empfinden, ist für andere Belästigung. Was aber viele nicht wissen: Die Duftstoffe können sogar gesundheitliche Beschwerden verursachen. Schließlich atmen wir ein, was in die Luft versprüht und verdampft wird. Besonders gefährdet sind Asthmatiker und Allergiker.


Düfte manipulieren: Duftstoffe werden in Kosmetika, Waschmitteln, Reinigungsprodukten und Medikamenten eingesetzt. Auch immer mehr Geschäfte, Boutiquen, Hotels und Kinos versuchen, durch die Beduftung der Räume zum Verweilen zu animieren. Duftstoffe sind inzwischen die häufigste Ursache für ein allergisches Kontaktekzem. Sie sind in Kosmetika, Waschmittel und Putzmitteln, Hygieneartikeln, in Lebensmitteln und vielem mehr enthalten.


Achten Sie auf die Produktbeschreibung: Grundsätzlich gilt: Finden Sie in der Produktbeschreibung das Wort „Parfum“ (englisch „Fragrance“) sind Duftstoffe enthalten. Wenn „parfümfrei“, „frei von Duftstoffen“ und Ähnliches auf der Verpackung steht, ist hingegen sicher, dass auch wirklich keine Duftstoffe enthalten sind.



Diese Tipps sollten Sie beachten:


• Verzichten Sie auf Raumsprays, Duftsprays, Duft-reiniger, Dufthänger. Reinigen und Lüften ist die bessere Lösung.


• Wenn Sie keinesfalls auf Duftstoffe verzichten wollen, beträufeln Sie einen Bimstein mit ätherischen Ölen oder stellen Sie eine Schale mit Wasser auf und geben ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinein.


• Kaufen Sie nur 100 Prozent natürliche ätherische Öle!