• MB

Zukunftsweisende Innovationspartnerschaft: Die „meine heimat“ und die HTL-Villach kooperieren!


Erfahrung trifft auf junge Ideen: Die Villacher gemeinnützige

Baugenossenschaft „meine heimat“ und die Höhere Technische Bundeslehr-

und Versuchsanstalt Villach (HTL) arbeiten intensiv zusammen. Ziel dieser

innovativen und zukunftsweisenden Zusammenarbeit ist der Wissens- und

Erfahrungsaustausch zwischen einer ideenreichen Ausbildungsstätte und einer erfolgreichen Wohnbaugenossenschaft mit 112-jähriger Erfahrung. Als sichtbares Zeichen der intensiven Kooperation wurde heute von der „meine heimat“ ein Scheck in der Höhe von 10.000 Euro als Sockelbetrag für einen

hochmodernen „Laser-Cutter“ übergeben.


Das bedeutet für die neue Kooperation ganz konkret, dass die jungen Bautechniker ihre Ideen, Konzepte und Vorstellungen intensiv bei der Planung und Ausführung von neuen Wohnbauprojekten der „meine heimat“ einbringen sowie auch die Umsetzung teilweise mitbegleiten. Die HTL-Schüler können dadurch sehr praxisorientiert arbeiten und gleichsam vom Wissen und der Erfahrung einer der erfolgreichsten Wohnbaugenossenschaften Österreichs massiv profitieren. Eine absolute win-win-Situation.


Um die HTL-Villach auch bei ihrem Ziel, Vorreiter der Digitalisierung zu sein, entsprechend zu unterstützen, hat die „meine heimat“ der Villacher Kaderschmiede für technische Berufe einen Sockelbetrag in der Höhe von 10.000 Euro zum Ankauf eines speziellen und hochwertigen „Laser-Cutters“ übergeben und weitere finanzielle Unterstützung zukunftsorientierter Projekte zugesagt. Der „Laser-Cutter“ stellt heute das zeitgemäße Werkzeug im Modellbau dar. Das Hightech-Gerät wird auch von den anderen

Abteilungen der HTL-Villach im fachpraktischen Unterricht genutzt werden.

Direktor Dipl.-Ing. Peter Kusstatscher:

„Die ,meine heimat´ bietet unseren Schülerinnen und Schülern der Bautechnik die Möglichkeit, im Unterricht das Thema Wohnbauplanung, Nachhaltigkeit und soziale Gesellschaftsentwicklung an realen Projekten zu studieren und zu erleben. Diese Kooperation ist weit mehr als ein finanzielles Sponsoring, sondern soll die HTL-Villach und die ,meine heimat´ in einer win-win Situation verbinden, indem das Bewusstsein der zukünftigen Architekten und Bautechniker für das Thema Wohnbau geschärft wird.“

Abteilungsvorstand Dipl.-Ing. Gerhard Alberer:

„Nachdem die Digitalisierung die Bautechnik nicht nur in allen Bereichen erreicht hat, sondern die Bautechnik einen der Motoren der Digitalisierung darstellt, hat sich die HTL-Villach diesem Thema besonders verschrieben. Das vielfältige Ausbildungsangebot, sowohl aus den Bereichen der Bautechnik und Innenarchitektur wie auch der Informatik bzw. Informationstechnologie, stellt eine einzigartige Basis für diese Vertiefung dar.“

„meine heimat“ Vorstandsvorsitzender Helmut Manzenreiter:

„Die fortschreitende Digitalisierung verändert den Alltag derzeit radikal. Obwohl die meine heimat ein Traditionsunternehmen mit 112-jähriger Erfahrung im Wohnbau ist, gilt es, diesen rasanten Veränderungsprozess offensiv nicht nur mitzumachen, sondern auch offensiv mitzugestalten und frühzeitig neue Trends zu erkennen. Mit dieser intelligenten Innovationspartnerschaft mit der HTL Villach setzen wir intensiv auf Innovation und Zeitgeist, um neue, junge Ideen, in die Planungen unserer Wohnhäuser mit einfließen zu lassen. Die jungen Bautechniker der HTL liefern uns dafür einen wesentlichen und wichtigen Beitrag!“

„meine heimat“-Direktor Dipl.-Ing. Dr. Oskar Seidler:

„Ich freue mich im Rahmen dieser Kooperation ganz besonders darüber, dass es unsere Zuwendung ermöglichte, ein für die Ausbildung der jungen Bautechniker hochwertigstes Laserschneidegerät anzuschaffen.“

vlnr: "meine heimat"-Vorstandsvorsitzender Helmut Manzenreiter, HTL-Direktor Dipl.-Ing. Peter Kusstatscher, HTL- Abteilungsvorstand Dipl.-Ing. Gerhard Alberer, „meine heimat“-Direktor Dipl.-Ing. Dr. Oskar Seidler